WaterMark_2020-10-09-10-07-18

Roman – Familiensaga

  • Wenn du mich heute wieder fragen würdest
  • Mary Beth Keane – Autorin
  • Eisele – Verlag
  • Erscheinungsdatum: 12. Oktober 2020
  • Hardcover: 464 Seiten
  • ISBN: 978-3961610969

Klappentext:

Als die Gleesons und die Stanhopes in dieselbe Nachbarschaft ziehen, scheinen die Weichen für ein freundschaftliches Miteinander gestellt, sind die beiden Familienväter zudem Kollegen bei der New Yorker Polizei. Lena Gleeson fühlt sich in der neuen Gegend ein wenig einsam und versucht mit Anne Stanhope Freundschaft zu schließen. Doch deren kühle, distanzierte Art verhindert jeden Kontakt. Erst ihre Kinder bringen die Gleesons und die Stanhopes wieder miteinander in Verbindung. Lenas jüngste Tochter Kate und Annes einziger Sohn Peter sind von Anfang an unzertrennlich. Aber ihre aufkeimende Liebe wird auf eine harte Probe gestellt, als eine Tragödie beide Familien für lange Zeit auseinanderreißt.

Meine Meinung:

Eine Geschichte wie die von Kate und Peter, habe ich noch nie gelesen. Das Cover ist sehr schlicht gehalten, aber trotzdem sehr schön. Genau wie die Geschichte selbst.

Die Charaktere im Buch sind so vielschichtig und grandios. Das Buch besteht aus so viel Tragik und Drama und doch ist es bezaubernd und herzerwärmend. Die Protagonisten haben viele Ecken und Kanten, das hat sie mir beim Lesen so nah gebracht. 

Der Schreibstil hat mich umgehauen. Die Autorin braucht weder Kitsch noch große Gefühle und doch bringt sie alles so direkt und liebevoll auf den Punkt. Ich als Leser habe mich voll und ganz in der Geschichte verloren. Das Buch hatte alles was es braucht, es hat mir an nichts gefehlt.

Die Handlung ist faszinierend und verstörend zugleich. Es gibt keine Klischees, ich wusste nie wie es noch weiter gehen soll. Das Buch ist sehr vielschichtig und undurchschaubar. 

Die Autorin erzählt schonungslos das Drama zweier Familien. Mir fehlen die Worte um meine Gefühle richtig wiederzugeben. Das Buch hat mich einfach umgehauen. Ich liebe die Geschichte von Kate und Peter.

Dies ist kein Buch, für mal eben so zu lesen. Die Story hat es in sich. Der Leidensweg zweier Familien und eine Liebe die nicht sein darf. Die Geschichte hat soviel Tiefgang und Emotionen. 

Dieses Buch zeigt wie stark jeder einzelne sein kann und muss. Das jeder selbst für sein Glück verantwortlich ist. Auch nach dem schrecklichsten Schicksalsschlag kann man kämpfen und etwas Glück aus seinem Leben holen. Vielleicht nicht das was man sich gewünscht hat, aber soviel das es sich zum Leben lohnt.

Für mich eines der besten Bücher in diesem Jahr!

5/5