Verloren im Tal des Goldes

  • Tara und Tahnee – Verloren im Tal des Goldes
  • Patrick Hertweck -Autor
  • Thienemann Verlag
  • Erscheinungsdatum: 14. Februar 2020
  • Hardcover 304 Seiten
  • ISBN: 978-3522184670

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Klappentext:

Spannender historischer Abenteuerschmöker für Mädchen und Jungen ab 10 Jahren. 

Sierra Nevada, 1856. Mühsam kämpft sich Tahnee durch die Wildnis. Sie muss ihrem Vater helfen, der von Kopfgeldjägern gejagt wird. Immerzu denkt sie an das Versprechen, das sie ihm gegeben hat: Sie muss es schaffen, nach San Francisco zu kommen! Noch ahnt sie nicht, dass dort in einem herrschaftlichen Anwesen Tara lebt, mit der sie ein besonderes Schicksal verbindet …

Meine Meinung:

Mit Tara und Tahnee hat der Autor Patrick Hertweck ein etwas anderes Kinderbuch geschrieben. Es geht nicht um Tiere oder Fantasiewelten. Dieses Buch ist ein Historisches und spielt im wilden Westen. Die Geschichte spielt 1856 und die Leser werden direkt dort hin katapultiert. Patrick beschreibt die Welt so bildlich das man sich einfach hineinfallen lassen kann.

Das Buch liest sich aus zwei Perspektiven. Zum einen sind da die Tagebucheinträge von Tara an ihre Mutter. Tara ist gerade der Lüge ihres Lebens auf der Spur. Dann liest man was Tahnee passiert. Irgendein reicher Mann möchte ihren Vater lieber tot statt lebend sehen und bezahlt viel Geld dafür. Sie schlägt sich durch die Wildnis um ihren Vater zu retten.

Tahnee ist mutig und tapfer. Sie hat einen starken Willen und tut was ihr möglich ist, um ihren Vater zu befreien. 

Das Buch steckt voller Abenteuer und ich habe richtig mit Tahnee mitgefiebert. Es geht um Freundschaft, Familie, Lügen und Missverständnisse. Ein Kinderbuch das auch mich als Erwachsene Leserin total überzeugen und begeistern konnte.

5/5