Freundschaft vorprogrammiert

IMG-20191208-WA0001
  • K.I. – Freundschaft vorprogrammiert
  • Monica M. Vaughan – Autorin
  • dtv Verlag
  • Erscheinungsdatum: 25. Oktober 2019
  • Hardcover – 336 Seiten
  • ISBN 978-3423762649

Der Klappentext hat mich total überzeugt und ich musste dieses Buch haben. Zusammen mit meinem Sohn wollte ich die Geschichte von Eric lesen. Mein Sohn ist Schulisch aber gerade sehr eingespannt, also habe ich es allein gelesen. Mein Sohn hat jetzt damit begonnen.

Klappentext:

Wer oder was ist Eric?

Eric ist 12 und hat ein Geheimnis, das nicht einmal er selbst kennt: Er ist kein Mensch, sondern ein programmiertes künstliches Wesen. Sein Leben erscheint perfekt. Er hat sowohl online als auch offline viele Freunde und immer die angesagten Markenprodukte.

Danny ist auch 12, aber ganz anders: Er hat keine Freunde, noch nicht mal ein Social-Media-Profil und keine teure Kleidung – ein uncooler Nerd.

Trotzdem freunden die beiden sich an. Bald kommt Danny hinter Erics Geheimnis. Sie fangen an nachzuforschen, doch je näher die beiden Erics Schöpfern kommen, desto gefährlicher wird es für sie …

Meine Meinung:

Auch wenn das Cover eher schlicht ist, gefällt es mir sehr gut. Die Geschichte die sich darin verbirgt klingt super spannend und aufregend.

Schon der Prolog hat mich gefangen und total neugierig gemacht. 

Das Buch liest sich aus der Sicht eines Tagebuchs. Die Erzählungen sind einmal aus Erics Sicht und dann wieder aus Dannys Sicht. Man konnte wunderbar hin und her wechseln, ohne das es unübersichtlich geworden ist.

Die ganze Story ist so wunderbar geschrieben. Es hat total Spaß gemacht in die Geschichte einzutauchen. Die Seiten sind nur so dahin geflogen. Der Schreibstil ist wirklich schön und hat eine tolle Leichtigkeit die einen in einem schönem Tempo durch die Geschichte trägt. An manchen Stellen ist nicht ganz so viel passiert, aber die Geschichte ist immer weiter gewachsen. Es wurde nie langweilig, es blieb interessant und man bekam ein Gefühl für Eric. Was genau er ist und wie er funktioniert.

Ich fand es spannend zu sehen wie Eric und Danny unabhängig voneinander immer mehr merkten das etwas nicht stimmt. Wie sie beide damit umgegangen sind und es aufgenommen haben. Wie sie trotz ihrer Unterschiede Freunde wurden.

Wenn das Geheimnis um Eric erstmal aufgedeckt ist, wird die Geschichte richtig spannend.  Ein Katz und Maus-Spiel beginnt.

Das Buch verschafft einen Einblick, wohin es mit unserer wachsenden Technologie eines Tages führen könnte. Aber es zeigt auch das vertrauen, ein großes Herz und die Freundschaft sich an keine Regeln halten sollte. 

Ein wirklich schönes Science Fiction Buch. Ich finde das es eine tolle erfrischende Geschichte ist und habe sie auch als Erwachsene sehr gerne gelesen. Das Ende lässt mich hoffen, dass es vielleicht noch einen weiteren Teil geben könnte. Ich hätte große Lust das es noch weiter geht.

4.5/5