Die rote Flut - Band 1
Michelle Freund - Autorin

IMG-20190825-WA0002

In Faranon geht es um eine Fantasywelt die nur unter Wasser existiert. Ich glaube solch eine Geschichte habe ich zum ersten mal gelesen, in der es ausschließlich nur um Wasserwesen geht.

Klappentext:

Lausche dem Meer, dass groß und gewaltig ist und in seinen Tiefen die schönsten Wunder verbirgt!
Das Königreich Faranon liegt versteckt im Great Barrier Reef, bewohnt von den winzigen, ungewöhnlichen Korallenwesen. 
Doch Verrat, Intrigen und ein machtgieriger Herrscher aus dem Norden bedrohen das Königreich! 
In ihrer Not erhoffen sich die Korallenwesen Hilfe vom Meeresgott Eburon. Sein Eispalast ist das Ziel des jungen Boten Suli Neron. Leider weiß niemand, wo sich dieser Palast befindet. 
Und so beginnt für Suli eine abenteuerliche Reise durch die Weltmeere…

Meine Meinung:

Das Cover, sowie der Klappentext haben mir gut gefallen. Das Buch ist eine bildgewaltige Abenteuerreise durchs Meer.

Der Schreibstil ist schön, aber manchmal schweift die Autorin zu sehr ab und ich habe den Faden verloren.

Das Buch konnte mich leider nicht begeistern. Ich fand die Kapitel zu lang und die einzelnen Ereignisse auch zu langatmig. Es gab einen spannenden grausamen Kampf, doch auch dieser ging einfach zu lang.

Dieses Buch hat nichts mit dem Thema Klimawandel zu tun. Ich habe gedacht das es in diesem Buch um die Reise des jungen Suli durch die Weltmeere geht, so steht es ja im Klappentext. Dieses Buch ist das erste Band einer Reihe und der Klappentext bezieht sich (so denke ich) schon auf die gesamte Reihe, denn auf die Abenteuerreise begibt er sich wohl erst im zweiten Band. Das fand ich sehr irreführend. Ich hatte mich sehr auf die Reise gefreut.

Es gab sehr sehr viele Namen und Ränge, immer wieder hat es mich verwirrt. Ich sah dann etwas später das es am Ende einen Anhang gibt, wo alles noch einmal Aufgelistet ist. Das hat sehr geholfen, doch ganz durchgeblickt hatte ich immer noch nicht.

Die Bildliche Darstellung von den Lebewesen und der ganzen Unterwasserwelt hat die Autorin toll beschrieben.

2.5/5